Garmisch-Partenkirchen: Bürger stimmen für Olympia 2018

Ein Volksentscheid hat nun entschieden, dass München weiterhin im Rennen die Olympischen Winterspiele 2018 bleibt. Wie knapp das Ergebnis letztendlich war, ist wohl eine Frage des Betrachters.

Die Olympia-Befürworter erzielten gestern bei einer Abstimmung über drei Bürgerentscheide in Garmisch-Partenkirchen eine Mehrheit. Der Antrag der Befürworter „Olympia 2018“ erhielt eine Zustimmung von 58,07 Prozent. Über den Antrag der Olympia-Gegner wurde separat abgestimmt. Hier gab es 49,41 Prozent Ja-Stimmen – demnach sind die Gegner gescheitert. Zudem konnte eine ansehnliche Wahlbeteiligung verzeichnet werden. Denn knapp 21.000 der 26.000 Einwohner mit einem Hauptwohnsitz in Garmisch-Partenkirchen hatten abgestimmt (59,46 Prozent).

Das Ergebnis könnte der Bewerbung Münchens einen emotionalen Schub im Endspurt der Bewerbungsphase geben. Die Mitglieder des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) werden am 6. Juli im südafrikanischen Durban den Gastgeber für die Spiele 2018 wählen. München muss sich hier gegen das südkoreanische Pyeongchang und Annecy in Frankreich durchsetzen. München wäre bei einem Zuschlag die erste Stadt, die Sommer- und Winterspiele veranstaltet hat. Garmisch-Partenkirchen war bereits 1936 Gastgeber der Winterspiele.

Bild von pradig

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Kommentar verfassen