Gäfgen: Kindermörder fordert Schmerzensgeld

Magnus Gäfgen, der Kindsmörder, hat vor dem Landgericht Frankfurt auf Schmerzensgeld vom Land Hessen wegen Folterandrohung geklagt. In der Verhandlung sagte der 35-Jährige aus, dass ihm ein Vernehmungsbeamter am 1. Oktober 2002 angedroht habe, im Schmerzen zuzufügen, um das Versteck des entführten 11-jährigen Bankierssohns Jacob von Metzler zu erfahren. Die Zuhörer im Gericht reagierten geschockt und empört auf die Forderung von Gäfgen.

Der 35-Jährige erklärte, dass er bei einem Verhör körperlich angegriffen wurde. Am 27. September 2002 hatte der damalige Jurastudent den Jungen entführt und im Anschluss erstickt. Der 35-Jährige forderte von der Familie des kleinen Jungen eine Million Euro Lösegeld. Unmittelbar nach der Geldübergabe wurde Gäfgen festgenommen. Der 35-Jährige wurde damals zu lebenslanger Haft mit besonders schwerer Schuld verurteilt.

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg hatte im vergangenen Jahr geurteilt, dass Deutschland mit dem damaligen Verhör gegen die Europäische Menschenrechtskonvention verstoßen habe. Allerdings soll es sich nicht um eine Folter gehandelt haben.

Bild von astuecker

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Comments

  1. Wenn ich sowas sehe frag ich mich ist das nur in Deutschland möglich?
    Viele lachen über die Gesetzt der USA (wobei das ja zu extrem ist) aber solche Leute werden dort nicht mit
    Samthandschuhen angefasst was ja richtig ist. Er sollte keine Rechte mehr haben und nie wieder Das Tageslicht erblicken.

  2. Bürger says:

    Ist doch schön, das sich dieser Mensch immer wieder in das Gedächtnis der Mitbürger bringt.
    Somit erkennt man diesen Menschen bei seiner Freilassung sofort wieder….

  3. Kerstin Sorg says:

    Du fragst dich wo wir leben. Der bekommt Prozeßkostenhilfe! Ich bin wiedermal sprachlos über unseren Rechtsstaat. Von unseren Steuergeldern wird ein Kindsmörder unterstützt. Da bringt einer ein Kind um und beschert sich über angedrohte Schmerzen!! Von mir aus hätten sie ihm die Schmerzen nicht nur androhen brauchen! Man ist einfach nur fassungslos.

Kommentar verfassen