Formel 1: Vettel gewinnt den GP von Europa in Valencia

Weltmeister Sebastian Vettel hat den GP von Europa in Valencia 2011 souverän gewonnen. Der Red-Bull-Pilot war am heutigen Sonntag in Spanien nicht zu schlagen und konnte durch seinen sechsten Saisonsieg seine Führung in der Gesamtwertung weiter ausbauen. Die Mission Titelverteidigung rückt damit immer näher. Nach insgesamt 308,883 Kilometern siegte der Hesse in 1:39:36,169 Stunden.

„Huhu, yes, fantastic boys“, jubelte der Red-Bull-Pilot nach seiner Gala. Ferrari-Pilot Fernando Alonso verpasste bei seinem Heimrennen den erhofften Sieg und musste sich mit Rang zwei (10,891 Sekunden Rückstand) zufrieden geben. Damit dürfte der zweifache Champion im Titelrennen keine Rolle mehr spielen. Auch der Gesamtzweite Jenson Button erlitt einen Rückschlag, denn der Brite belegte nur den sechsten Platz. Vettels Teamkollege Mark Webber wurde Dritter.Vettel führt nun nach acht von 19 Grand Prix mit 186 Punkten vor Button (109) und Webber (109).

Nach zuletzt zwei turbulenten Rennen in Monaco und Montreal verlief der achte Saisonlauf ohne große Aufreger. Vettel dominierte von Beginn an das Geschehen und ließ keinen Zweifel aufkommen, wer den GP von Europa 2011 gewinnen würde. Spannend war es nur im Kampf um Platz zwei, den sich Alonso nach seinem zweiten Boxenstopp von Webber holte und nicht wieder nehmen ließ.

Nico Rosberg (Mercedes GP) war als Siebter zweitbester Deutscher. Force-India-Pilot Adrian Sutil landete auf Rang neun und damit einen Platz vor Nick Heidfeld im Lotus Renault. Rekord-Weltmeister Michael Schumacher im zweiten Mercedes GP erlebte ein Rennen zum Vergessen und landete nach einer Kollision mit Vitaly Petrov (Lotus Renault) auf Rang 17. Timo Glock (Marussia Virgin) wurde 21.

Bild von Nick J Webb

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Kommentar verfassen