Formel 1: Vettel beim GP von China Tagesschnellster im Freien Training

Sebastian Vettel scheint seine Erfolgsserie aus den ersten beiden Saisonrennen auch beim Großen Preis von China fortsetzen zu können. Denn der 23-Jährige war am Freitag in 1:37,688 Minuten der Tagesschnellste. Auf den Plätzen zwei und drei kamen die beiden McLaren-Piloten Lewis Hamilton und Jenson Button.

Erfreuliches gibt es auch vom Mercedes-GP-Team zu vermelden, denn Nico Rosberg und Michael Schumacher scheinen den Abwärtstrend gestoppt zu haben. Rosberg fehlten lediglich 0,255 Sekunden auf den aktuellen Weltmeister, Schumacher hatte mehr als vier Zehntelsekunden Rückstand. Sie belegten damit die Plätze vier und fünf. Der Sensations-Dritte von Kuala Lumpur, Nick Heidfeld, erlebte ein unruhiges Training. Der Pilot von Lotus Renault leistete sich in beiden Freien Trainings einen Ausritt und beschädigte seinen Frontflügel. Am Ende war er aber wieder schneller als sein Teamkollege Vitali Petrov und landete auf Rang acht. Adrian Sutil im Force-India Mercedes belegte Platz neun. Vettels Teamkollege Mark Webber kam am ersten Tag überhaupt nicht zurecht und wurde lediglich Zehnter.

Nico Hülkenberg, in dieser Saison Ersatzfahrer bei Force India, belegte am Ende Platz 20. Timo Glock belegte mit seinem Virgin am Ende den vorletzten Platz.

Bild von ph-stop

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Kommentar verfassen