FDP: Rösler krempelt die Führung um

Das Stühlerücken bei der FDP hat ein Ende. Der designierte Partei-Vorsitzende und Wirtschaftsminister Philipp Rösler hat den personellen Umbruch in Kabinett und Fraktion durchgesetzt.

Rainer Brüderle, bisheriger Bundeswirtschaftsminister, wurde gestern mit 96 Prozent zum neuen Vorsitzenden der FDP-Bundestagsfraktion gewählt. Auf Druck Röslers hatte die bisherige Fraktionschefin Birgit Homburger zu Beginn der vorgezogenen Fraktionssitzung ihren Rückzug erklärt. Rösler übernimmt in Zukunft das Wirtschaftsressort, sein ehemaliger Staatssekretär Daniel Bahr soll neuer Gesundheitsminister werden. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wird damit das jüngste Kabinett in der Geschichte Deutschlands anführen.

Rösler reagiert mit dem Ämtertausch auf die zuletzt miserablen Umfragewerte der Liberalen und die Niederlage bei den zurückliegenden Landtagswahlen. Birgit Homburger wird in Zukunft das Amt als erste stellvertretende Parteivorsitzende übernehmen. Homburger wünschte in einer Stellungnahme ihrem Nachfolger Brüderle „viel Glück und Erfolg“. In dieser Woche sollen Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger und der sächsische FDP-Chef Holger Zastrow auf dem Parteitag in Rostock zu Röslers Stellvertretern gewählt werden. Aus Parteikreisen hieß es, das Rösler mit der Kanzlerin bereits am vergangenen Wochenende über die geplante Kabinettsumbildung gesprochen habe.

Bild von INSM

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Kommentar verfassen