FCK: Aristide Bance als Alternative zu Itay Shechter im Visier

Nachdem Top-Torjäger Srdjan Lakic den Verein in Richtung VfL Wolfsburg verlassen wird, sucht der 1. FC Kaiserslautern nach einem passenden Ersatz. Eigentlich sollten Itay Shechter und Gil Vermouth von Hapoel Tel Aviv den Abgang des Angreifers kompensieren. Doch aufgrund unklarer Führungsverhältnisse ihres Vereins ist der Transfer immer noch nicht sicher. Nun scheint Stefan Kuntz einen Plan B in der Tasche zu haben: Aristide Bance.

Das berichtet der „kicker“. Im vorigen Sommer verlies Bance völlig überraschend den FSV Mainz 05 in Richtung Dubai. Der 26-Jährige heuerte bei Al-Ahli an. Nachdem der 1,92 Meter große Mittelstürmer aus Burkina Faso hier nicht glücklich wurde, plant der Angreifer offenbar seit Längerem seine Bundesliga-Rückkehr. Dem Blatt zufolge soll Bance dem von Marco Kurz gecoachten Team bereits angeboten worden sein.

Aufgrund des langfristigen Vertrags Bances in Dubai (2014) und der zu erwartenden hohen Ablösesumme ist davon auszugehen, dass die ‚Roten Teufel‘ den Transfer in Form eines Leihgeschäfts im Visier haben. Dass dieses Konzept durchaus zum Erfolg führen kann, zeigte der FCK bereits in den vergangenen Jahren. Nach dem Aufstieg schaffte die Mannschaft in der letzten Saison Platz sieben in der Bundesliga-Tabelle.

Bild von doggiesrule04

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Comments

  1. Pooh65462 says:

    Wie geil, der Mal hat 2 kaputte Knie und soll die Lauterer Lichtgestalt werden.
    Ist ein Söldner dazu.
    Wie blöd sind die Kartoffeln bloss…

    • Nordpfalzteufel says:

      Wäre als Lautern fan nicht unbedingt begeistert von einem Bance Transfer.

      1. ist er ein absolut unsymatischer Zeitgenosse der nicht in unser Manschaftsgefüge passt.
      2. ist er Körperlich meiner Meinung nach nicht in meht der Lage nochmal Bundesliga zu Spielen.

      ach eines noch……….Kartoffeln werden neben der Coface Arena in Mainz gepflanzt, und nicht neben dem Fritz Walter Stadion ;-)

Kommentar verfassen