FC Bayern: Optimismus im Boateng-Poker

Dass der FC Bayern München Jerome Boateng von Manchester City verpflichten möchte, ist schon lange kein Geheimnis mehr. In den letzten Wochen hatten die beiden Vereine allerdings unterschiedliche Vorstellungen über die Höhe der Ablöse. Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge glaubt trotzdem an einen Wechsel des Nationalspielers.

„Ich glaube, es gibt eine Chance, dass man sich verständigt“, so Rummenigge im „kicker“. Allerdings erwartet man in München keine schnelle Entscheidung. Medienberichten zufolge hatten die ‚Citizens‘ zuletzt 20 Millionen Euro für den Nationalspieler gefordert. Der deutsche Rekordmeister wolle aber nur zwölf Millionen Euro überweisen. Boateng wechselte im vergangenen Sommer für 12,5 Millionen Euro vom HSV auf die Insel. Wie das Fachmagazin weiter berichtet, hat Boateng mit den Bayern-Verantwortlichen bereits Einigkeit über einen Vierjahresvertrag erzielt. Demnach habe der Abwehrspieler seinem Vereinscoach Roberto Mancini seine Wechselabsichten in einem Telefongespräch erläutert. So soll sich Boateng in Deutschland wohler fühlen und in München als Innenverteidiger vorgesehen sein.

Auch bei der Verpflichtung des 19-jährigen japanischen Offensiv-Allrounders Takashi Usami scheint man einen Schritt weiter gekommen zu sein. „Es sieht gut aus“, so Rummenigge im „kicker“. Zu regeln seien nur noch ein paar Kleinigkeiten.

Bild von randomduck

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Kommentar verfassen