FC Bayern: ManCity kontert Rummenigge-Kritik‎

Seit Wochen buhlt der FC Bayern München um Jerome Boateng von Manchester City. Der deutsche Rekordmeister möchte mit dem deutschen Nationalspieler die löchrige Abwehr aus der vergangenen Spielzeit stopfen.

Nachdem FCB-Boss Karl-Heinz Rummenigge in der vergangenen Woche die Taktik der Engländer kritisierte, folgt nun prompt die Reaktion. „Nicht ein Anruf von Bayern München wurde unbeantwortet gelassen, im Gegenteil, ein persönliches Treffen und mehrere Gespräche wurden zu diesem Thema geführt“, so ein Sprecher des Scheich-Klubs gegenüber der britischen Zeitung „Sunday Mirror“. Der Sprecher konnte allerdings bestätigten, dass beide Klubs bei den Ablösevorstellungen noch sehr weit auseinander liegen. Derzeit bietet der FC Bayern zwischen 13 und 14 Millionen Euro, die ‚Citizens‘ fordern weiterhin 20 Millionen.

Diesen „Mondpreis“ werde man auf keinen Fall bezahlen, betonte Rummenigge unlängst. „Wir bezahlen keine Manchester-City-Preise.“ In der vergangenen Woche hatte der FCB-Boss Kritik an der Kommunikationspolitik des Klubs aus der Premier League geübt. Demnach würden die Engländer „eine Taktik anwenden, die ich noch nie erlebt habe. Wir haben gar nichts mehr gehört. Das ist eine eigenartige Veranstaltung“.

Bild von Markus Unger

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Kommentar verfassen