FBI nimmt mutmaßliche Anonymous-Hacker fest

Angaben des Justizministeriums zufolge hat die US-Bundespolizei FBI bei Razzien 16 mutmaßliche Mitglieder der Hackergruppe Anonymous festgenommen. Demnach wurden die Frauen und Männer im Alter von 20 bis 42 Jahren in Alabama, Arizona, Colorado, Florida, Kalifornien, Massachusetts, Nevada, New Mexico, Ohio und im District of Columbia verhaftet.

Wie das Justizministerium vermeldet, werden sie verdächtigt, die Internetseite des Bezahldienstes PayPal angegriffen zu haben, nachdem das Unternehmen die Spendenabwicklung für WikiLeaks eingestellt hatte. Demnach seien die Razzien ein Teil einer Ermittlung zu „koordinierten Cyber-Attacken gegen große Unternehmen und Organisationen“ gewesen, hieß es in einer Mitteilung. Des Weiteren wurden im Zuge der Ermittlungen vier Personen in den Niederlanden und ein Verdächtiger in Großbritannien festgenommen. Das FBI stellte wegen weiterer Cyberattacken auf Unternehmen sowie Organisationen 35 Haftbefehle aus.

Im Zuge der Ermittlungen gegen Anonymous hatte das FBI bereits mehrere Häuser im US-Staat New York durchsucht. Die Agenten hätten bei den Razzien im Bezirk Brooklyn und auf Long Island Computer beschlagnahmt, erklärte das FBI.

Bild von Dave Newman (newmanchu)

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Kommentar verfassen