Erste Umweltzone in Sachsen – in Leipzig ab sofort grüne Plakette erforderlich

Für Fahrzeuge ohne grüne Plakette ist ab sofort die Fahrt in Leipzig tabu. Ab heute gilt die erste Umweltzone in Sachsen. Mehr als 60 Prozent des Stadtgebietes sind betroffen. Dazu gehört auch die Innenstadt Leipzigs. Ab sofort dürfen nur noch Fahrzeuge in diese Umweltzone fahren, die die Abgasgrenzwerte einhalten und dies mit der grünen Plakette nachweisen können. Das teilte die Stadt Leipzig mit. Es gibt zwar Ausnahmeregelungen für Fahrzeuge ohne Plakette, diese müssen aber beantragt werden. Fahrzeugführer droht bei Verstößen ein Ordnungsgeld von 40 Euro sowie ein Punkt in Flensburg.

Um die Umweltzone hatte es jahrelang Streit gegeben. Gerade die Unternehmen befürchteten, dass sie ihre Fahrzeuge kostenspielig umrüsten müssen, ohne dass für die Umwelt dabei etwas herauskomme. Die Umweltverbände sehen dagegen den Nutzen der Verkehrseinschränkungen als gegeben. Mit der Umweltzone will die Stadt die Feinstaub- und Stickstoffdioxidbelastung senken. Es sollen in Zukunft die von der EU vorgegebenen Grenzwerte eingehalten werden.

Die Stadt Leipzig kämpft seit Jahren mit zu hohen Schadstoffwerten. In der Bundesrepublik gibt es mittlerweile etwa 40 Kommunen mit einer Umweltzone. Vorreiter waren hier Berlin und Hannover im Jahre 2008.

Bild von az1172

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Comments

  1. Andreas Funke says:

    Umweltzone
    Ich fahre seit 6 Jahren einen Omega 2,5 DTI und brauche das Auto als Zugfahrzeug für meinen Caravan. Da ich an Parkinson erkrankt bin, ist diese Ulaubsform die ideale für mich, da ich unabhängig bin und ggf. einen geiegneten Rückzugsraum für die Einnahme meiner Medikamente habe um fahrtüchtig zu bleiben. Durch meine Erkrankung beschränkt sich mein Einkommen auf meine Erwerbsunfäigkeitsrente mit der ich mir z.Zt. kein geeignetes Zugfahrzeug mit Grüner Plakette leisten kann. Für mich stellt die Ausweisung von derartigen Umweltzonen eine Diskriminierung dar, da ich viele Innenstädte und in Leipzig nun fast die ganze Stadt nicht mehr besuchhen kann und von vielen kuturellen Ereignissen ausgeschlossen werde. Ich sehe diese Umweltzonen als eine Verachtung von behindete Menschen, denn ich kann nicht glauben, dass es nur mir so geht. In Leipzig wird sogar ein Campingplatz für mich nicht mehr erreichbar, der Campingplatz Auensee

Kommentar verfassen