Entführung in Kleinmachnow beendet: Vierjähriges Mädchen wohlauf

Am Donnerstagabend ist in Kleinmachnow die Entführung eines vierjährigen Kindes beendet worden. Die Übergabe ist ohne Blutvergießen über die Bühne gegangen. Nach einem Tag in der Gewalt des Entführers konnte das kleine Mädchen seinen Eltern wieder übergeben werden. Das teilte die Polizei mit.

Zunächst hatte die Polizei die Öffentlichkeit nicht über die Entführung informiert, da der Täter gedroht hatte, dem Kind etwas anzutun, falls die Familie Polizei oder Presse einschaltet. Wie aus den Ermittlungen der Polizei hervor geht, hat die Mutter des kleinen Mädchens gegen 8 Uhr am Morgen das Haus verlassen. Unterwegs ist sie dann von einem unbekannten Mann bedroht worden. Der Frau wurde von dem maskierten Täter das Kind entrissen und gedroht. Eine schriftliche Lösegeldforderung erhielt die Familie zudem. Wie die Polizei weiter mitteilt, handelt es sich bei den Eltern des Mädchens nicht um Prominente.

Ein Tatverdächtiger in diesem Fall ist nach Angaben eines Polizeisprechers festgenommen worden. Demnach hat der mutmaßliche Entführer das vier Jahre alte Mädchen letztlich freigelassen. Wie zahlreiche Medien berichten, soll es mit dem Verdächtige zuvor zu einer Übergabe von Lösegeld gekommen sein. Gegen 21:30 Uhr wurde den Angaben zufolge das Kind wohlbehalten den Eltern übergeben. Am Freitag will die Polizei auf einer Pressekonferenz weitere Details mitteilen.

Bild von owlhere

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Comments

  1. Das bild zeigt nicht Kleinmachnow, sondern die “Brücke des Friedens” zwischen Potsdam und Neu Fahrland.

Kommentar verfassen