El Clásico: Real Madrids Mesut Özil gegen den FC Barcelona wohl in der Startelf

Heute Abend schaut nicht nur ganz Spanien auf den „El Clásico“: FC Barcelona gegen Real Madrid. Im Endspiel des spanischen Pokals (Copa del Rey) treffen die beiden Mannschaften in Valencia aufeinander. Vor einer Woche trennten sich beide Teams in der Liga 1:1 in Madrid.

Dabei stand Mesut Özil nicht von Beginn an auf dem Platz. Reals Trainer José Mourinho setzte auf eine defensive Aufstellung mit drei defensiven Mittelfeldspielern. An diesem Grundsystem wird der Coach wohl festhalten. Allerdings gilt als sicher, dass Özil in die Startelf zurückkehren wird. In Madrid wurde der Nationalspieler erst in der 57. Minute eingewechselt. Dafür musste ‚Mou‘ von vielen Experten wie Johan Cruyff oder Alfredo die Stefano Kritik einstecken. Der Mittelfeldspieler erzielte in dieser Saison insgesamt zehn Pflichtspieltore und gab 22 Torvorlagen. An die Werte von Weltfußballer Lionel Messi kommt er allerdings nicht heran. Der Argentinier hat in der Primera Division 30 Treffer erzielt, hinzu kommen noch neun Tore in der Champions League.

Real steht im Pokal unter Druck. Denn nach dem Unentschieden gegen ‚Barca‘ ist die Meisterschaft so gut wie verloren. Beide Klubs treffen dann am 27. April und 3. Mai im Champions-League-Halbfinale erneut aufeinander. Nach diesen beiden Partien standen sich beide Mannschaften innerhalb kürzester Zeit viermal gegenüber.

Bild von tpower1978

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Kommentar verfassen