Eishockey-WM 2011: Finnland zum zweiten Mal Eishockey-Weltmeister

16 Jahre nach dem letzten Triumph ist Finnland zum zweiten Mal Eishockey-Weltmeister. Das Team setzte sich im Finale der Eishockey-WM 2011 in der Slowakei gegen den Erzrivalen aus Schweden mit 6:1 (0:0, 1:1, 5:0) durch. Nach einem starken Schlussdrittel sorgte Finnland für den höchsten Endspielsieg der WM-Geschichte.

Die Schweden gingen zunächst durch Jungstar Magnus Pääjärvi-Svensson (28. Minute) in Führung. Mit seinem neunten Turniertor sieben Sekunden vor der zweiten Drittelsirene sorgte Jarkko Immonen (40.) für den 1:1-Ausgleichstreffer. Was danach folgte, war vermutlich eines der spektakulärsten Drittel in der WM-Geschichte. Petteri Nokelainen (43.) und Niko Kapanen (44.) brachten die Finnen mit einem Doppelschlag zu Beginn des letzten Drittels schnell in Führung. Im Anschluss konnten Janne Pesonen (57.), Mika Pyörälä (58.) und Antti Pihlström (60.) den zweiten Final-Triumph nach 1995 perfekt machen. Schweden verpasste mit der Niederlage im Finale seinen 9. Triumph in der WM-Historie.

Lange mussten die etwa 9000 Zuschauer auf Höhepunkte im Finale der Eishockey-WM warten. Die Partie war zunächst vor allem durch Taktik geprägt und beide Mannschaften warteten auf Fehler. Torchancen waren selten, die besseren hatten zunächst die Finnen. Der schwedische Goalie Viktor Fasth wurde von den Journalisten zum besten Spieler der WM gewählt.

Bild von RicLaf

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Comments

  1. Frances XD says:

    qqqqqaaaaaiiiiiillllllll :D :D :D

  2. Frances XD says:

    Ich habs doch gewusst ;) :P :D
    YEAH YEAH XDD

Kommentar verfassen