Eintracht Frankfurt: Ioannis Amanatidis reist mit zum 1. FC Nürnberg

Es war das beherrschende Thema der letzten Tage in Frankfurt. Eintracht-Trainer Michael Skibbe hatte Ioannis Amanatidis suspendiert. Vorstandsvorsitzender der Eintracht Frankfurt Fußball AG, Heribert Bruchhagen, war über die Maßnahme seines Trainers nicht besonders glücklich und soll das Gespräch zwischen den Parteien initiiert haben.

„Ich bedauere, dass diese Thematik ein solch öffentliches Ausmaß angenommen hat und Unruhe innerhalb des Clubs entstanden ist. Das hatte ich weder gewollt noch erwartet“, so der Angreifer in einer offiziellen Stellungnahme. „Grundsätzlich sollten Dinge dieser Art immer intern diskutiert und geregelt werden. Es lag auch nicht in meiner Absicht, sportliche Entscheidungen des Trainers öffentlich in Frage zu stellen. Insofern tut mir das Ganze Leid.“ Auch Skibbe scheint wieder bereit zu sein, den Griechen einzusetzen. „Ich freue mich darüber, dass Ioannis Amanatidis sich einsichtig zeigt und bin davon überzeugt, dass er festen Willens ist, dem Verein und der Mannschaft in der Rückrunde beim Erreichen der sportlichen Ziele zu helfen“, so der Eintracht-Trainer.

Die Eintracht muss heute beim 1. FC Nürnberg antreten. Amanatidis soll den Hessen dabei helfen, die bisherige katastrophale Hinrunde mit einem Punkt und null Toren aufzubessern. Ob ihm das gelingt, bleibt abzuwarten. Zumindest reiste Amanatidis mit nach Nürnberg. Fünf Jahre ist der letzte Auswärtssieg bei den Franken jetzt her. Damals war Amanatidis der goldene Torschütze zum 1:0-Endstand.

Bild von hombi

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Kommentar verfassen