Eintracht Frankfurt: Hübner drängt auf schnelle Entscheidung in Sachen Wolf

Eintracht Frankfurt ist immer noch dabei, den Kader für die kommende Spielzeit in Liga 2 zusammenzustellen. Vor allem die Defensive bereitet Eintracht-Coach Armin Veh noch Sorgen. Daher wollen die Hessen gerne Andreas Wolf verpflichten.

Doch zuletzt gestaltete sich der Wechsel als zäh. Daher hat nun Sportdirektor Bruno Hübner den Druck erhöht und setzt dem Ex-Nürnberger eine Frist. „Wir werden morgen noch mal reden und hoffen sehr, dass der Spieler sich dann entschieden hat. Wir können ja nicht ewig warten“, so Hübner gegenüber der „Bild“-Zeitung. Demnach war Wolf bei seinem Berater in der Schweiz. Der 29-Jährige wollte mit ihm klären, wohin sein Weg führen wird. „Andreas hat wohl noch zwei Anfragen aus der Bundesliga vorliegen“, so Hübner weiter. Auch bei Maik Franz fackelte Hübner nicht lange. Er wechselte unlängst zu Hertha BSC Berlin.

Die Verpflichtung von Elson vom VfB Stuttgart hat man noch nicht abgeschrieben, wie die Zeitung weiter berichtet. Der Spielmacher kann die Schwaben ablösefrei verlassen. Doch nach Informationen der „Bild“ ließe sich dieser Transfer nur bei einem Verkauf von Caio stemmen. Doch für den 25-Jährigen ist derzeit kein Interessent in Sicht.

Bild von hombi

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Kommentar verfassen