Echo 2011: Unheilig und Lena die großen Gewinner der 20. Verleihung

Bei der 20. Echo-Verleihung am gestrigen Abend in Berlin gehörten Lena Meyer-Landrut und die Gruppe Unheilig um den Leadsänger „Der Graf“ zu den großen Gewinnern. Vor allem„Unheilig“ sahnte reichlich Preise ab. Sie wurden insgesamt achtmal nominiert und gewannen in den Kategorien „Erfolgreichstes Produzententeam national“, „Gruppe Rock/Alternative national“ sowie „Album des Jahres“. Auch die „Grand Prix“-Gewinnerin und fünffach nominierte Lena bekam einen Echo in der Kategorie „Künstlerin national Rock/Pop“ und „Erfolgreichster Newcomer des Jahres national“.

Seit ihrer Trennung vor 15 Jahren nahmen Take That zum ersten Mal als komplette Band den ersten Preis des Abends entgegen. In der Kategorie „Gruppe international Rock/Pop“ wurde die britische Band ausgezeichnet. Das Duo „Ich + Ich“ konnte zwei Preise entgegennehmen. Annette Humpe und Adel Tawil bekamen den begehrten Echo in der Kategorie „Gruppe national Rock/Pop“ und als „Erfolgreichster Live-Act national“. Der Radio-Echo wurde in diesem Jahr erstmals verliehen, mit ihm wurde Silbermond ausgezeichnet.

Die Band Ramstein wurde für das „Beste Video National“ ausgezeichnet, „Hit des Jahres“ ist Israel „IZ“ Kamakawiwo’oles „Over The Rainbow“. Ein Highlight des Abends war die Verleihung des Echos für Annette Humpe („Ich+Ich“), die für ihr Lebenswerk geehrt wurde und mit einer Gesangs-Einlage überraschte. Beste „Künstlerin international Rock/Pop“ wurde Amy McDonald, als „Erfolgreichster Newcomer des Jahres international“ wurde „Hurts“ ausgezeichnet. Den Echo für den „Künstler national Rock/Pop“ bekam David Garrett und als „Künstler/Künstlerin/Gruppe Deutschsprachiger Schlager“ bekam Andrea Berg die Auszeichnung.

Bild von aktivioslo

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Kommentar verfassen