EADS gibt sich im Kampf um Großauftrag für Tankflugzeuge geschlagen

Nach zehn Jahren andauernden Wettbewerbs um die Betankungsflugzeuge für die US-Luftwaffe gibt sich EADS jetzt geschlagen. Ralph Crosby, Vorsitzender von EADS North America, erklärte in Washington, dass sich der Konzern dazu entschieden habe, keine Proteste einzulegen. Man räume ein, dass die Konkurrenz von Boeing das deutlich billigere Angebot abgegeben habe. Der Streit um die Vergabe des ‚Jahrhundertvertrags‘ zwischen den beiden Konzernen scheint damit beendet zu sein.

Nun steht nach einem langjährigen Bieterwettstreit der Fertigstellung von 179 Maschinen für rund 35 Milliarden US-Dollar (26 Milliarden Euro) durch den amerikanischen Konkurrenten Boeing nichts mehr im Wege. „Es ist an der Zeit, dass wir uns ganz auf unsere Kampfflugzeuge konzentrieren und deshalb verzichten wir“, so Crosby weiter.

Sowohl Boeing als auch EADS hatten in der Vergangenheit je einmal den Auftrag gewonnen. Die Regierung schrieb nach Fehlern bei der Auftragsvergabe den Auftrag immer wieder neu aus. Im Jahr 2008 hatte Boeing gegen den damaligen Zuschlag für den Tankerauftrag an EADS erfolgreich Protest eingelegt. Jener führte letztlich zur Neuausschreibung.

Bild von Alain Picard

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Kommentar verfassen