DSDS 2011: Massenpanik bei Autogrammstunde im CentrO Oberhausen fordert Verletzte

Aufgrund des großen Andrangs musste die Autogrammstunde von „Deutschland sucht den Superstar“ aus Sicherheitsgründen abgebrochen werden. Im CentrO Oberhausen wollten bis zu 19.000 Fans die verbliebenen DSDS-Kandidaten hautnah erleben.

Am Sonntag reisten Ardian Bujupi, Pietro Lombardi, Marco Angelini, Sebastian Wurth, Sarah Engels und Zazou Mall nach Oberhausen, um die Fans der angehenden Superstars mit handsignierten Autogramme eine Freude zu bereiten. Doch schon nach kurzer Zeit musste die Autogrammstunde der Top 6 abgebrochen werden. Insgesamt waren 19.000 Fans der Casting-Show vor Ort. Im Zentrum befanden sich 4000 und weitere 15.000 Fans warteten ungeduldig vor dem Einkaufszentrum. Mit diesem Ansturm hatte im Vorhinein niemand gerechnet. „Weder der Veranstalter noch wir konnten mit so einem großen Ansturm rechnen! Es tut uns leid für die Fans“, erklärte RTL-Sprecherin Anke Eickmeyer. „Wir werden überlegen, womit wir den verletzten Fans eine Freude machen können.“

Medienberichten zufolge wurde eine Massenpanik ausgelöst, die insgesamt 60 Verletzte forderte. Über den Gesundheitszustand konnte die Polizei am Montagmorgen keine Angaben machen. Erste Informationen sollen im Laufe des Vormittags bekannt gegeben werden.

Bild von Bundeswehr-Fotos

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Comments

  1. Also ich meine die 60 sind nicht alle die verletzt sind
    ich bin auch verletzt und ich glaube viele andere auch und ich finde letztes Jahr war das gleiche und die haetten damit rechnen müssen
    ich habe seit der Autogrammstunde die nicht statt fand eine rippenprellung mein ganzer Körper tut weh und die Polizisten haben die von hinten nicht weg bekommen weil die nur von vorne gerufen haben und ich kam da nicht weg die Menschen von hinten haben kein mucks gehört was die vorne gerufen haben…

Kommentar verfassen