Dominique Strauss-Kahn: Zimmermädchen identifiziert den IWF-Chef

Der wegen versuchter Vergewaltigung festgenommene IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn ist als mutmaßlicher Täter von dem Zimmermädchen identifiziert worden, dass er sexuell angegriffen haben soll. Nach Angaben der New Yorker Polizei habe die 32-Jährige den Franzosen bei einer Gegenüberstellung erkannt.

Am Samstag soll der 62-Jährige in einem New Yorker Luxushotel über das Zimmermädchen hergefallen sein und versucht haben, sie zum Oralsex zu zwingen. Strauss-Kahn wurde auf dem New Yorker Flughafen von Polizisten aus der ersten Klasse einer Air-France-Maschine geholt. Eigentlich sollte Strauss-Kahn noch am Sonntagabend vor Gericht die Anklage verlesen werden. Doch wie das „Wall Street Journal“ berichtet, verzögerte sich der Termin, da die Polizei zunächst noch die Anordnung einer Untersuchung des IWF-Chefs durchsetzen wollte. Demnach sollte das angebliche Opfer am Körper nach Kratz-Verletzungen oder DNA-Spuren Strauss-Kahns untersucht werden.

Sein Anwalt Benjamin Brafman erklärte am Sonntagabend, dass der 62-Jährige „energisch“ gegen die Anschuldigungen vorgehen werde. Demnach weise sein Mandant jegliches Fehlverhalten von sich, so Brafman weiter. William Taylor, ein weiterer Anwalt, erklärte gegenüber Journalisten, dass die Anwälte zugestimmt hätten, dass Strauss-Kahn erst am Montagmorgen (Ortszeit) dem Haftrichter vorgeführt werde, da die Polizei weitere Beweise sichern wolle.

Bild von World Economic Forum

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Kommentar verfassen