Djokovic gewinnt gegen Nadal das Finale von Wimbledon 2011

Novak Djokovic hat sich in Wimbledon 2011 zum neuen Tennis-König gekrönt. Der Serbe besiegte nach einer beeindruckenden Leistung Titelverteidiger Rafael Nadal (Spanien) im Finale mit 6:4, 6:1, 1:6, 6:3. Mit seinem ersten Triumph im All England Club schafft er zudem den Sprung an die Spitze der Weltrangliste und verdrängt damit French-Open-Sieger Nadal. Für Djokovic war es in diesem Jahr der 48. Sieg im 49. Match.

Die beiden Cracks schenkten sich vor 15.000 Zuschauern, darunter die deutsche Halbfinalistin Sabine Lisicki, nichts. Djokovic nutzte seinen ersten Breakball gleich zum Gewinn von Satz eins. In der Folge dominierte der Serbe in seinem ersten Wimbledon-Finale vor allem die Ballwechsel von der Grundlinie. Djokovic konnte im zweiten Durchgang Nadal gleich zweimal den Aufschlag abnehmen.

Im dritten Satz zeigte die neue Nummer eins dann kleine Schwächen. Nadal übernahm die Initiative und sicherte sich den dritten Durchgang. Djokovic sorgte dann im vierten Satz für die Vorentscheidung, als er den Spanier Nadal breakte und auf 5:3 davonzog.

Bild von mbevis

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Kommentar verfassen