DFB-Pokal: Schalke 04 gewinnt im Finale 5:0 gegen den MSV Duisburg

Der FC Schalke 04 hat mit einem 5:0 (3:0) gegen den Zweitligist MSV Duisburg durch die Tore von Julian Draxler (18.), Klaas-Jan Huntelaar (22. und 71.), Benedikt Höwedes (42.) und José Manuel Jurado (55.) den DFB-Pokal 2011 gewonnen. Für ‚Königsblau‘ war es der erste Titelgewinn seit 2002 und bedeutet zudem die Starterlaubnis für die Europa League in der kommenden Saison.

Schalke machte von Beginn an Druck. In der 18. Minute spielte der an diesem Abend überragende Jefferson Farfan einen Pass auf den erst 18 Jahre alten Julian Draxler, der den Ball aus rund 16 Metern zum 1:0 ins Tor schoss. Nur drei Minuten später erhöhte Klaas-Jan Huntelaar auf 2:0. Erneut gab Farfan die Vorlage. Der MSV reagierte nun und kam ebenfalls zu Chancen. Duisburg hatte nun die eine oder andere Möglichkeit, den Anschlusstreffer zu erzielen. Doch als Benedikt Höwedes nach einer Ecke in der 42. Minute das 3:0 für Schalke köpfte, war die Partie so gut wie gelaufen.

In der zweiten Halbzeit hatte Schalke zunächst wieder das Heft in der Hand. Duisburg agierte etwas offensiver, sie wollten offenbar unbedingt ein Tor erzielen. In der 55. Minute hatte dann Schalke leichtes Spiel. Jose Manuel Jurado, der einen glänzenden Tag erwischte, erzielte nach einer tollen Vorarbeit von Huntelaar das 4:0. Der Niederländer sorgte dann mit seinem zweiten Tor in der 71. Minute für den Endstand.

Bild von Skley

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Kommentar verfassen