Deutschland steuert 190 Milliarden Euro zum Euro-Rettungsschirm bei

Die Bundesrepublik Deutschland muss zur Stabilisierung des Euros künftig tief in die Tasche greifen. Voraussichtlich auf knapp 190 Milliarden Euro wird sich der Beitrag Deutschlands als größtes Euro-Mitgliedsland beim neuen Krisenmechanismus ESM belaufen.

Diese Summe wird errechnet aus dem von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) genannten Anteil von etwa 27 Prozent des Gesamtvorhabens. Am Montag erklärte Eurogruppen-Chef Jean-Claude Juncker in Brüssel nach der Sondersitzung der Finanzminister, dass für das geplante ESM-Kreditvolumen von 500 Milliarden Euro die Euro-Staaten 700 Milliarden Euro an Kapital und potenzieller Zahlungsverpflichtung übernehmen müssen. Knapp 80 Milliarden Euro sollen davon in Form von Einlagen entrichtet werden. Demnach muss Deutschland knapp 22 Milliarden Euro beisteuern. Bundesfinanzminister Schäuble erklärte, dass die Hälfte der Summe bis 2013 bereitgestellt wird, der Rest dann in drei Jahresraten. In Form von abrufbarem Kapital werden die übrigen 620 Milliarden Euro vorgehalten, für Deutschland sind das 168 Milliarden Euro. Allerdings soll das Geld nur im Bedarfsfall fließen.

Der Bundesfinanzminister erklärte, dass der Euro vor allem im deutschen Interesse sei. Ein Scheitern wäre mit absehbaren und unverantwortlichen wirtschaftlichen Folgen für das Bundesgebiet verbunden. Am Donnerstag und Freitag sollen die Staats- und Regierungschefs der EU-Staaten ein umfassendes Maßnahmenpaket beschließen, dass den Euro krisenfest machen soll. Die Einigung der Finanzminister galt als wichtige Vorarbeit.

Bild von wfabry

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Comments

  1. Reiner Tiroch says:

    Maßnahmenpaket, krisenmechanismus, Stabilisierung, Aufstockung die vorher abgelehnt wurde, flexibel gestaltet, auf Dauer sogar, mit Geld das es nicht gibt und schöne neue erfundene wörter sollen bewirken, dass der Finanzgau aufgehalten wird? Da brauchen wir noch einen Schirm für Amerika, Japan, und alle pleiteländer die nie an den tropf wollen usw. Den Müll können doch tatsächlich nur unsere politiker glauben, das Volk kann es nicht, es zahlt alles wie ausgemacht.

Kommentar verfassen