Deutschland gewinnt gegen Brasilien und sichert sich Platz drei bei der U17-WM 2011

Für Deutschlands Fußballnationalmannschaft nahm die U17-WM 2011 doch noch ein versöhnliches Ende. Denn die Elf von Steffen Freund hat sich im „kleinen Finale“ mit 4:3 (2:3) gegen Brasilien durchgesetzt und holte sich damit Bronze.

Im legendären Aztekenstadion lieferten sich beide Teams vor rund 30.000 Zuschauern eine hochklassige Auseinandersetzung. Die deutsche Mannschaft konnte durch Okan Aydin (20.) zunächst in Führung gehen. Doch die Brasilianer drehten innerhalb von elf Minuten die Partie und plötzlich stand es 1:3 aus deutscher Sicht. Für die Samba-Kicker erzielten Wellington (22.) und Adryan (29./Foulelfmeter/33.) die Treffer. Noch vor der Pause konnte Koray Günter (45./+1) für die DFB-Elf den Anschlusstreffer erzielen. Nach der Pause sorgten dann Levent Aycicek (55.) und erneut Aydin (63.) mit ihren Toren für den verdienten Sieg. Das Halbfinale hatte die deutsche Mannschaft knapp mit 2:3 gegen Mexiko verloren.

Der Gastgeber holte sich indes den WM-Titel. Mexico besiegte Uruguay mit 2:0. Die Tore erzielten Antonio Briseno in der 31. und Giovani Casillas in der Nachspielzeit der zweiten Halbzeit. Der Gastgeber der U17-WM in diesem Jahr hatte bereits 2005 den Weltmeistertitel errungen.

Bild von Jürgen Stemper // Bloemche

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Kommentar verfassen