Derrick-Erfinder Helmut Ringelmann ist im Alter von 84 Jahren gestorben

Helmut Ringelmann, einer der größten deutschen Fernsehproduzenten, ist tot. Der Vater von der „Der Alte“, „Der Kommissar“ und „Derrick“ starb im Alter von 84 Jahren bei München. Als Produzent ließ er in den letzten Jahren seine TV-Ermittler über 1000 Fälle lösen. Seinen ersten Fernsehkrimi „Das Kriminalmuseum” produzierte er Anfang der 60er Jahre. Im Jahr 1967 gründete Ringelmann die Neue Münchner Fernsehproduktion. Im vergangenen Jahr gab er die Geschäftsführung an Susanne Porsche ab.

Sein Markenzeichen war die blau getönte Brille. Insgesamt 281 Folgen der Erfolgsserie „Derrick“ produzierte er. 1974 startete die Serie mit Horst Tappert in der Titelrolle. Er machte den Oberinspektor und seinen Assistent Harry Klein in mehr als 100 Ländern zu Stars. Auch die Produktion „Der Alte“ war und ist immer noch ein voller Erfolg. Die Krimireihe ist sogar noch weiter verbreitet als Derrick. Zudem ist sie in neuer Besetzung weiter im TV zu sehen. Es waren wohl seine beiden größten Erfolge als Produzent.

Ringelmann gelang mit Erik Ode als „Der Kommissar“ 1969 der erste große Erfolg. Acht Jahre später startete er die erste Folge von „Polizeiinspektion 1“. Am Ende wurden es 130 Folgen. Vor 14 Jahren wurde mit „Siska“ die Nachfolge von „Derrick“ produziert. Dabei war es Ringelmann immer wichtig, einen deutschen Krimi erfolgreich zu machen, der nicht von amerikanischen oder englischen Krimis abgekupfert ist. Zudem wollte er seine Produktionen immer im Ausland bekannt machen. Ringelmann scheint offenbar beides gelungen zu sein.

Bild von martinroell

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Kommentar verfassen