Darminfektion: EHEC-Keim fordert Todesopfer

Der Ausbruch des gefährlichen Durchfallkeims EHEC hat nun das erste Todesopfer gefordert. Wie das Gesundheitsministerium in Hannover am Dienstag mitteilte, starb eine an dem Erreger erkrankte 83-jährige Frau im Kreis Diepholz. Demnach sei die Seniorin seit Mitte Mai wegen eines blutigen Durchfalls stationär behandelt worden. Die Analyse im Labor ergab den Erreger als Todesursache.

In der Nacht zum Dienstag ist in einer Bremer Klinik ebenfalls eine junge Frau mit Verdacht auf den gefährlichen Erreger gestorben. Die Bremer Gesundheitsbehörde teilte mit, dass die Patientin Symptome der EHEC-Infektion hatte. Allerdings ist der Erreger im Labor noch nicht nachgewiesen worden. Eine 80 Jahre alte Frau ist im Kreis Storman gestorben, die sich mit dem EHEC-Keim infiziert hatte. Hier steht noch nicht fest, ob die Infektion auch die Todesursache war. Derzeit untersucht das zuständige Gesundheitsamt die genauen Umstände.

Indes breitet sich der gefährliche Durchfall-Erreger in Deutschland immer weiter aus. Mehr als 300 bestätigte Erkrankungen oder Verdachtsfälle haben die Behörden bereits registriert. Vor allem der Norden ist betroffen. Die Zahl der EHEC-Verdachtsfälle hat sich in Schleswig-Holstein innerhalb eines Tages mehr als verdoppelt. Das Gesundheitsministerium teilte mit, dass es hier über 200 Verdachtsfälle gibt.

Bild von tuev_sued

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Kommentar verfassen