Chemnitz: Landesregierung bleibt – Regierung hält an Standorten fest

Die drei Landesbehörden in Sachsen sollen in Zukunft zu einer Behörde zusammengefasst werden. Das bestätigt Ministerpräsident Stanislaw Tillich von der CDU der „Freien Presse“. Dabei werde aber and den Standorten Chemnitz, Dresden und Leipzig festgehalten. Damit sind die ehemaligen Pläne der Regierung ad acta gelegt. Diese beinhalteten, dass einzelne Standorte geschlossen werden sollen.

Unter „Landesdirektion Sachsen“ möchte die Koalition die neue Behörde zusammenfassen und den Konflikten zwischen den drei Städten wegen des Sitzes des künftigen Präsidenten den Gar ausmachen. Tillich sieht diese Frage überbewertet, da dieser nur repräsentativen Charakter habe. Allerdings gehört Chemnitz, gemeinsam mit Dresden, zu den Favoriten. Dieser Kompromiss soll am Dienstag bei einer Klausur beschlossen werden.

Zudem soll über die Modernisierung der Finanzämter, Justiz, Polizei und Straßenbauverwaltung gesprochen werden. Bei den Behörden-Ansiedlungen kündigte Tillich eine stärkere Berücksichtigung des ländlichen Raums an. „Ich will damit auch strukturpolitische Akzente setzen“, zitiert die „Freie Presse“ den Regierungschef.

Bild von PremierofAlberta

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Kommentar verfassen