BVB: Einsatz von Weidenfeller gegen den FC Bayern fraglich

Borussia Dortmund droht ein schwerer Ausfall eines Spielers für die Partie gegen den FC Bayern München. Torhüter Roman Weidenfeller prallte im Training mit Verteidiger Mats Hummels zusammen und erlitt dabei eine Innenbanddehnung und einen kleinen Kapseleinriss am linken Knie. Das ergab eine durchgeführte Kernspinuntersuchung. Ein Einsatz am Samstag ist damit nicht kategorisch auszuschließen, aber fraglich.

„Ich muss die Entwicklung jetzt einfach abwarten und sehen, ob die Schmerzen schnell nachlassen. Erst dann kann darüber entschieden werden, ob es Sinn macht, dass ich mit nach München fahre”, so Weidenfeller auf seiner Homepage. Der 30-Jährige ist in dieser Saison der große Rückhalt der ‚Schwarz-Gelben‘. Der 30-Jährige gehört zu den Erfolgsgaranten in der Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp. Sollte Weidenfeller tatsächlich ausfallen, könnte Mitchell Langerak im Gipfeltreffen gegen den deutschen Rekordmeister zu seinem ersten Bundesliga-Einsatz kommen. Der 22-Jährige wurde erst im Sommer von Melbourne Victory geholt. Bislang absolvierte er aber erst ein Spiel für die Regionalliga-Reserve des BVB.

Die Dortmunder müssen am Samstagabend im Top-Spiel beim FC Bayern München antreten. Das Hinspiel gewann der aktuelle Tabellenführer vor eigener Kulisse mit 2:0. Die Münchner brennen daher auf Wiedergutmachung. Weidenfeller wäre sicherlich in der schwierigen Partie ein großer Rückhalt für den BVB.

Bild von Peter Fuchs

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Kommentar verfassen