Boxen: Sturm knockt Hearns aus und bleibt WBA-Weltmeister

Der Leverkusener Felix Sturm ist der alte und neue WBA-Weltmeister im Mittelgewicht. Vor 7000 Fans in der Porsche-Arena von Stuttgart besiegte der 32-Jährige den US-Amerikaner Ronald Hearns durch technischen K.o. in der 7. Runde. Dem großen Namen seines Vaters konnte der 1,91 m große Mittelgewichtler nicht gerecht werden. Ronalds Vater Thomas „Hitman“ Hearns ist eine Legende des Box-Sports, der fünf WM-Titel in fünf Gewichtsklassen gewann.

Sturm setzte Hearns von der ersten Runde an unter Druck. Der Deutsche führt von der Ringmitte aus den Kampf und traf mit seiner linken Führhand nach belieben. Der US-Amerikaner schlug zu Beginn des Fights viel, traf aber meist nur die Deckung von Sturm. Runde für Runde folgte ein ähnliches Bild. Sturm diktierte mit der Führhand den Kampf, Hearns schlug viel auf die Deckung. Es war eine Frage der Zeit, wann der US-Amerikaner den K.o. kassieren würde.

In der 7. Runde war es dann auch soweit. Sturm deckte seinen Rivalen auch in dieser Runde mit Schlagserien ein. Die Linke traf ansatzlos, zudem traf die Rechte jetzt auch. Nach einem krachenden rechten Haken brach Ringrichter Raul Caiz den Kampf ab, der nach Meinung der Experten und Zuschauer sehr einseitig geführt wurde. Am Ende bleibt Sturm verdient Weltmeister nach Version der WBA.

Bild von bernjan

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Kommentar verfassen