Boxen: Sebastian Zbik verliert gegen Julio Cesar Chavez Jr.

Boxweltmeister Sebastian Zbik unterlag dem mexikanischen Herausforderer Julio Cesar Chavez Jr. Samstagnacht (Ortszeit) in Los Angeles nur knapp und hat daher seinen Titel im Mittelgewicht verloren. Mit 114:114, 112:116 und 113:115 Punkten zog der 29 Jahre alte Schweriner den Kürzeren. Zwei Punktrichter sahen den Mexikaner vorn, einer gab ein Remis.

Zunächst lief für Zbik alles nach Plan. Der Schweriner dominierte das Geschehen im Ring und setzte seinen Gegner von Beginn an unter Druck. Doch ab der Hälfte des Kampfes wendete sich das Blatt, da Chavez Jr. Runde für Runde immer besser in Fahrt kam. Beide Kontrahenten lieferten sich ein Duell auf höchstem Niveau. Vor allem Zbik zeigte eine tolle Leistung. Doch vor rund 20.000 Fans, die mehrheitlich den Lokalmatador nach vorne peitschten, hatte es der 29-Jährige schwer seinen Titel zu verteidigen. Zbik zeigte sich mit dem Urteil nicht zufrieden. Der Schweriner erklärte nach dem Kampf, dass er mehr geschlagen und mehr getroffen habe.

Für Zbik war es die erste Niederlage in 31 Profi-Kämpfen. Am 18. Januar dieses Jahres hatte er den WM-Titel des World Boxing Council (WBC) im Mittelgewicht am grünen Tisch zuerkannt bekommen, da der damalige Weltmeister Sergio Martinez aus Argentinien nicht gegen den Deutschen antreten wollte.

Bild von runneralan2004

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Kommentar verfassen