Boxen: Huck tritt gegen Nahkampf-Ausbilder Nakash an

Box-Weltmeister Marco Huck und das Lager von Herausforderer Ran Nakash aus Israel haben mit großen Worten die heiße Phase vor dem WM-Kampf am Samstag eröffnet. Der 32-jährige Herausforderer kündigte an, dass er den Weltmeister besiegen werde.

Der Promoter von Nakash, Don Elbaum, erklärte, dass Huck aus der Halle getragen werden müsse, sollte sein Schützling den Weltmeister treffen. Der israelische Boxer blieb bei der Pressekonferenz am Mittwoch eher wortkarg. Huck kündigte dagegen an, dass er Nakash ein neues Gefühl vermitteln will: Das Gefühl einer Niederlage. Der 26-Jährige kommt an die Stelle seines größten sportlichen Erfolges zurück. Denn im Gerry-Weber-Stadion gewann Huck im August 2009 den WM-Gürtel.

Titelverteidiger Huck muss sich vor Nakash in Acht nehmen, denn der Herausforderer ist ein Elite-Soldat. In seiner Heimat wird der Herausforderer ehrfürchtig „James Bond“ genannt. Neben der Karriere als Profi-Boxer arbeitet der 32-Jährige weiter als Chef-Ausbilder im „Krav Maga“ für die israelische Armee. Krav Maga ist ein Selbstverteidigungssystem, welches darauf ausgelegt wurde, in Alltagssituationen auf Angriffe aller Art reagieren zu können. Nakash ist bisher ungeschlagen (25 Siege, 18 durch K.o.) und gilt als harter Herausforderer. Der Weltmeister hat von seinen 32 Kämpfen 31 gewonnen (23 K.o.).

Bild von runneralan2004

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Kommentar verfassen