Boxen: Huck bleibt nach einem souveränen Punktsieg über Nakash Weltmeister

WBO-Weltmeister Marco Huck verteidigte seinen Titel im Cruisergewicht und setzte sich souverän gegen Ran Nakash durch. Der 26-Jährige verteidigte seinen Titel zum sechsten Mal. Im westfälischen Halle besiegte der Weltmeister den Israeli nach 12 Runden einstimmig nach Punkten (118:110, 118:110, 116:112). Der 32-Jährige Nakash war zuvor in seinen 25 Profikämpfen ungeschlagen geblieben, boxte aber eher gegen international namenlose Gegner.

Nakash ging gegen seinen körperlich klar überlegenen Gegner couragiert in den Kampf und setzte zunächst die klareren Treffer. Insgesamt war Huck über die gesamte Dauer des Kampfes überlegen und kam immer wieder mit seinen Aufwärtshaken durch. Der Israeli bewies dabei gute Nehmerqualitäten. Allerdings versuchte Huck zu sehr, eine frühzeitige Entscheidung mit Gewalt zu erzwingen. Bis knapp zwei Wochen vor dem Kampf hatte sich der Weltmeister eigentlich auf Giacobbe Fragomeni eingestellt. Doch der Italiener musste verletzungsbedingt absagen.

Gegen Nakash war es für Huck der 32. Sieg im 33. Profikampf. Zuletzt hatte der 26-Jährige seinen Titel im Dezember 2010 erfolgreich verteidigt. Erst im Herbst soll es für den Boxer so richtig ernst werden. Denn offenbar plant Sauerland mit dem WBO-Weltmeister im Cruisergewicht ein ähnliches Turnier wie im Supermittelgewicht mit Arthur Abraham.

Bild von superwebdeveloper

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Kommentar verfassen