BMW erzielt im ersten Quartal Rekordergebnis

Dank der boomenden Automärkte konnte der Münchner Autobauer BMW den besten Jahresstart aller Zeiten hinlegen und seinen Gewinn in den ersten drei Monaten beinahe vervierfachen. Das teilte der Konzern am Mittwoch mit.

Demnach klettert wegen des Rekordabsatzes zwischen Januar und März der Umsatz um fast 29 Prozent auf 16 Milliarden Euro. BMW verdient unter dem Strich 1,2 Milliarden Euro. Im vergangenen Jahr waren es noch 324 Millionen Euro. Der Autobauer profitiert wie die Konkurrenz von Daimler und Audi von der weltweit wachsenden Nachfrage nach teuren Limousinen und Geländewagen. „Die BMW Group ist stark in das neue Geschäftsjahr gestartet. Wir haben ein neues Rekordergebnis erzielt und mehr Fahrzeuge verkauft als jemals zuvor in einem ersten Quartal“, so Norbert Reithofer, Vorsitzender des Vorstands der BMW AG. „Der deutliche Absatzzuwachs sowie die konsequente Umsetzung der Strategie Number ONE haben wesentlich zur erfolgreichen Geschäftsentwicklung beigetragen.“

In diesem Jahr will BMW über 1,5 Millionen Fahrzeuge absetzen. In den ersten drei Monaten hatten die Münchner 382.758 Autos der Marken BMW, Mini und Rolls-Royce verkauft. Das entspricht einem Plus von gut 21 Prozent. In Asien, vor allem in China, konnte ein besonders kräftiger Zuwachs verzeichnet werden. Aber auch in den Vereinigten Staaten von Amerika ging es in den ersten drei Monaten weiterhin bergauf.

Bild von dustpuppy

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Kommentar verfassen