Bing Streetside: Kamerafahrten durch deutsche Städte

Seit Montag rollen Microsofts Fahrzeuge wieder durch Deutschland, um Bilder für den Kartendienst Bing Streetside aufzunehmen. Die Fahrten beginnen in den bayerischen Städten Erlangen, Fürth und Nürnberg sowie in der Region rund um Augsburg. Microsoft schickt dabei Fahrzeuge auf die Straße, die mit 360-Grad-Aufnahmen Bilder für seinen Kartendienst machen sollen.

Im Juni werden dann die Städte München, Ingolstadt, Offenbach, Regensburg, die Rhein-Neckar-Region und die Stadt Augsburg folgen. Die ersten Fotos sollen dann ab Sommer im Netz zu sehen sein. Microsoft möchte insgesamt 60 deutsche Städte erfassen. Dabei werden die Panoramabilder digital zusammengefasst und mit den Kartendaten von Bing verknüpft.

Microsoft tritt damit auch in Konkurrenz zu Googles Street View. Denn beide Dienste zeigen Bilder von Häuserfassaden und Straßen. Wie bei Google will Microsoft Gesichter und Autokennzeichen automatisch verpixeln. Microsoft geht aber bei möglichen Widersprüchen gegen die Aufnahmen einen anderen Weg. Google hatte schon vor dem Start des Dienstes Widersprüche gegen die Abbildungen von Häusern erlaubt. Diese wurden umgehend verpixelt und waren nicht mehr zu erkennen. Zwar ist das bei Microsoft auch möglich, doch erst wenn das Bild schon im Internet zu finden ist. Microsoft verspricht aber, dass unzulässige Bilder schnell entfernt werden. Wie schnell das gehen wird, bleibt offen.

Bild von Amit Chattopadhyay

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Comments

  1. uwe eggert says:

    Guten Tag,

    meinerseits gibt es keine Probleme mein Haus mit Grundstück ins Internet zu stellen. In unserer Straße
    sind 3 Häuser verpixelt worden. Das von meinem Freund ist seit Jahren eine Baustelle. Mein Nachbar hat eine Schwester in der USA, mit der sie keinen Kontakt hat. Im 3. Gebäude sind zwei Doktoren wohnhaft.
    Das Theater mit den Bildern im Internet scheint mal wieder ein deutsches Problem zu sein. Andere Länder nehmen das wohl leichter.

    mfg
    Eggert

  2. triboc says:

    oh… gut das es SIE nicht betrifft und IHNEN egal ist – dann ist ja alles in bester Ordnung

    mfg
    triboc

Hinterlasse einen Kommentar zu triboc Antwort abbrechen