Berlin: Trio stößt Mann im U-Bahnhof Rolltreppe hinunter

Erneut ist es zu einem brutalen Übergriff auf einem Berliner U-Bahnhof gekommen. Dabei sollen drei Täter einen Mann auf dem U-Bahnhof Rathaus Spandau die Rolltreppe hinunter geschubst haben. Der 39-Jährige erlitt bei der Attacke schwere Verletzungen.

Einem Bericht der „Berliner Morgenpost“ zufolge ist der 39 Jahre alte Mann am späten Mittwochabend auf dem U-Bahnhof Rathaus Spandau in Berlin von drei Männern angegriffen worden. Die Täter stießen dem Mann eine Rolltreppe hinunter. Der Zeitung zufolge wurde der 39-Jährige zunächst von den Tätern angesprochen und in der Folge belästigt. Nach der Attacke konnten die Angreifer flüchten. Der Mann habe sich bei seinem Sturz eine Platzwunde am Kopf sowie großflächige Schürfwunden am Rücken zugezogen. Ein Polizeisprecher erklärte am Donnerstag gegenüber dem Blatt, dass er in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste. Derzeit ist noch nicht klar, warum es zu der Attacke kam. Die Auswertung der Videoaufnahmen aus dem Bahnhof sollen Hinweise zur Identität der Täter geben, so die Polizei weiter.

Am Sonntagabend war es am U-Bahnhof Siemensdamm zu einer ähnlichen Tat gekommen. Hier hatten junge Männer eine 42-Jährige in den Bauch getreten. Daraufhin stürzte sie eine Rolltreppe hinunter und zog sich schwere Verletzungen zu. Die Berliner Polizei hat angekündigt, auf den Bahnhöfen verstärkt Streifen einzusetzen.

Bild von sludgegulper

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Kommentar verfassen