Berlin: Frau zündet sich vor dem Reichstag an

Ein Brandloch auf dem Rasen vor dem Reichstag in Berlin erinnert noch an das furchtbare Drama: Eine 58-jährige Frau protestierte dem Vernehmen nach gegen die politischen Verhältnisse in Lettland sowie dem Umgang mit ihrer Mutter und hielt dabei mehrere Transparente hoch. Urplötzlich übergoss die Frau ihren Unterschenkel mit Benzin und zündete sich selbst an.

Die Frau wurde nach Angaben der Polizei mit Verbrennungen zweiten und dritten Grades in das Unfallkrankenhaus Berlin eingeliefert. Ein Wachschützer konnte zunächst noch erste Hilfe leisten, ehe Rettungskräfte die 58-Jährige in die Klinik brachten.

Vor elf Jahren starb ein 29-jähriger Türke, nachdem er sich vor dem Reichstag angezündet hatte. Die Polizei verhinderte 2003, dass sich eine 28-jährige Türkin mit ihren zwei Kindern anzündete. Die Frau hatte damals ihr Vorhaben mit der Angst vor einer Abschiebung begründet. Nur ein Jahr später übergoss sich ein Mann mit Diesel. Zuvor hatte er einen türkischen Fernsehsender angerufen und gedroht, dass er sich verbrennen werde. Auch dieses Vorhaben konnte die Polizei verhindern.

Bild von lukelukeluke

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Kommentar verfassen