Bayern: Mann fährt auf der Flucht vor der Polizei in den Main

Auf der Flucht vor der Polizei hat ein 21-Jähriger ein mit drei Männern besetztes Auto in den Main gefahren. Nach dem Unfall konnten sich die drei Insassen mit leichten Verletzungen befreien und in Gemünden am Main ans Ufer schwimmen. Das teilte die Polizei mit. Bei dem 21-Jährigen wurde bei einem Atemalkoholtest ein Wert von 0,8 Promille festgestellt. Zusammen mit seinen beiden Beifahrern wurde er in ein Krankenhaus gebracht.

Mithilfe eines Krans konnte das im Fluss versunkene Auto geborgen werden, hieß es weiter. Der Schiffsverkehr musste während der Bergung in dem Bereich eingestellt werden. Auf den 21-jährigen Fahrer kommt nun eine Anzeige wegen Unfallflucht und Gefährdung des Straßenverkehrs zu. In den frühen Morgenstunden hatte er nach Angaben der Polizei mit seinem Fahrzeug ein geparktes Auto angefahren und war weitergefahren, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Dieser wird auf einige hundert Euro geschätzt, so die Polizei weiter. Der Besitzer des Fahrzeugs hatte den Vorfall beobachtet und sich das Nummernschild des 21-Jährigen notiert.

Zunächst wurde die Fahndung nach dem Unfallfahrzeug eingeleitet. Eine Streife der Polizei entdeckte das Auto schließlich im Stadtgebiet von Karlstadt. Als die Beamten das Auto anhalten wollten, beschleunigte der 21-Jährige sein Fahrzeug und die Polizisten verloren ihn aus den Augen. Ein Angler meldete sich dann etwa 15 Minuten später bei der Polizei und gab an, dass er beobachtet habe, wie ein Auto ins Wasser gefahren und untergegangen sei. Einer der drei Männer wollte flüchten, wurde jedoch von dem Angler festgehalten.

Bild von HamburgerJung

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Kommentar verfassen