Bayer Leverkusen vor dem Aus in der Europa League

Bayer Leverkusen muss im Kampf um den Titel in der Europa League einen herben Rückschlag verkraften. Die Mannschaft von Trainer Jupp Heynckes kassierte eine 2:3-Heimniederlage gegen den FC Villarreal. Vor allem in der Abwehr zeigte die ‚Werkself‘ Schwächen.

Die Spanier begannen zunächst mit einer defensiven Einstellung, Bayer hatte Probleme das Abwehr-Bollwerk zu durchbrechen. Doch in der der 30. Minute hielt Linksverteidiger Michal Kadlec aus rund 16 Metern einfach mal drauf. Villarreal-Keeper Diego Lopez war machtlos und der Ball schlug im rechten Eck ein. Doch nur neun Minuten später kamen die Spanier zum Ausgleich. Allein vor Bayer-Torhüter Rene Adler konnte Rossi zum 1:1 ausgleichen. Trotz einer klaren Überlegenheit in der ersten Hälfte ging Bayer mit einem Unentschieden in die Pause.

Nach dem Wechsel war Leverkusen nicht mehr so druckvoll wie noch zu Beginn. In der 70. Minute traf der gerade eingewechselte Nilmar zur 1:2-Führung für Villarreal. Aber nur zwei Minuten später konnte, nach einer Vorlage von Stefan Kießling, Gonzalo Castro wieder ausgleichen. Bayer machte jetzt Druck, wollte unbedingt einen Sieg im Heimspiel. Doch erneut Nilmar schockte die Elf von Trainer Heynckes. Durch sein Tor in der Nachspielzeit (90. + 4. Minute) droht Leverkusen jetzt das Aus in der Europa League.

Bild von eveos

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Kommentar verfassen