Bahnstreiks: GDL und Bahn verhandeln wieder

Am Montag setzt die Lokführergewerkschaft GDL in Frankfurt die Tarifverhandlungen mit der Deutschen Bahn fort. Diese Nachricht werden die Reisenden und Pendler mit Freude aufnehmen, da in der Vergangenheit der Bahnverkehr des Öfteren durch Streiks der Lokführer erheblich beeinträchtigt wurde.

Die Kontrahenten wollen sich heute Vormittag wieder an den Verhandlungstisch setzen. Nach mehr als sechs Wochen werden die Verhandlungen über einen Rahmentarifvertrag nun fortgesetzt. Der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer wurde durch die Deutsche Bahn ein umfassendes Tarifangebot übermittelt. Dadurch hatte die GDL weitere Streiks ausgesetzt. Die GDL hatte Anfang des Monats an mehreren Tagen den Verkehr der Bahn lahmgelegt.

Für alle 26.000 Lokführer im Nah-, Fern- und Güterverkehr verlangt die GDL höhere Löhne und einen Flächentarifvertrag. Mit der Deutschen Bahn und den privaten Konkurrenten scheiterten die Verhandlungen. Mit der Auflösung ihres Zusammenschlusses beendeten die sechs großen privaten Personenverkehrsunternehmen faktisch Gespräche über einen bundesweiten Flächentarifvertrag. Bei der Deutschen Bahn sind derzeit rund 20.000 Lokführer beschäftigt.

Bild von Latente 囧

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Kommentar verfassen