Baden-Württemberg: Rot-Grün zieht einer Umfrage zufolge an Schwarz-Gelb vorbei

Zwei Wochen vor der Landtagswahl in Baden-Württemberg scheint sich plötzlich eine Wende abzuzeichnen: Offenbar liegt Rot-Grün nun plötzlich vor Schwarz-Gelb. Das geht zumindest aus einer aktuellen Umfrage hervor.

Wenn bereits an diesem Sonntag die Wahl wäre, käme die CDU auf 40 Prozent und die FDP auf 5 Prozent. Bei rund 26 Prozent liegt die SPD und die Grünen erreichen 20 Prozent. Mit 4 Prozent würde die Linke den Einzug in den Landtag knapp verpassen. Demnach liegt Rot-Grün mit 46 Prozent knapp vor Schwarz-Gelb, die auf 45 Prozent kommen – scheinbar bahnt sich ein Machtwechsel an. Dies geht aus einer aktuellen Forsa-Umfrage im Auftrag des „Reutlinger General-Anzeigers“ hervor. Es wäre eine herbe Schlappe für CDU-Ministerpräsident Stefan Mappus, die auch Kanzlerin Merkel nicht erfreuen würde.

Sollte sich in Baden-Württemberg wirklich ein Machtwechsel anbahnen, wäre Baden-Württemberg das dritte Bundesland in Folge, in der die CDU die Regierung abgeben muss. Schon in Hamburg hatte die Union ein Debakel erlebt. Am 20. März wird in Sachsen-Anhalt gewählt. Auch hier soll die SPD überraschend Siegchancen haben.

Bild von claaser

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Kommentar verfassen