Auto schleudert in Fußgängergruppe – 20-jähriger Soldat getötet

Am Mittwochabend ist bei einem folgenschweren Verkehrsunfall am Neuhäuser Tor in Paderborn ein 20-jähriger Soldat getötet worden. Bei dem Unfall wurden drei Personen schwer, drei weitere leicht verletzt. Einer der Schwerverletzten schwebt nach Angaben der Polizei in Lebensgefahr.

Demnach ereignete sich der Unfall gegen 21 Uhr. Ein 21-jähriger Polofahrer kollidierte beim Überqueren der Kreuzung mit einem Mercedes A-Klasse, der von einer 21-jährigen Frau gefahren wurde. Wie die Polizei mitteilte, ist der Polo vermutlich bei Rot in die Kreuzung eingefahren. Durch die Kollision mit dem anderen Fahrzeug schleuderte der Polo gegen einen Ampelmast. In der Folge knickte der Mast ab und der Wagen schleuderte weiter in eine auf dem Gehweg wartende Personengruppe. Die britischen Soldaten hatten an der Ampel gewartet. Sechs Fußgänger wurden erfasst und teilweise zu Boden geschleudert. Noch an der Unfallstelle verstarb ein 20-Jähriger Soldat infolge seiner Verletzungen. Ein 23-jähriger Soldat wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Paderborner Krankenhaus gebracht. Der Polofahrer erlitt leichte Verletzungen.

Noch am Abend beauftragte die Paderborner Staatsanwaltschaft einen Unfallsachverständigen. Die beiden beteiligten Fahrzeuge wurden zunächst für weitere Untersuchungen sichergestellt. Auch die britische Militärpolizei wurde in die Ermittlungen eingeschaltet.

Bild von extranoise

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Kommentar verfassen