Arsenal London siegt beim Comeback von Jens Lehmann

Der ehemalige Nationaltorwart Jens Lehmann gab 1071 Tage nach seinem letzten Spiel in der Premier League sein Comeback für seinen alten und neuen Klub Arsenal London. Nachdem sich der spanische Torhüter Manuel Almunia beim Aufwärmen am Knie verletzte und auch seine Kollegen Fabianski und Szczesny nicht zur Verfügung standen, kam es zu dem Comeback.

Gegen Blackpool absolvierte der 41-Jährige sein 148. Spiel für die ‚Gunners‘. Lehmann hatte zunächst nicht viel zu tun, denn die Londoner erzielten per Doppelschlag durch die Diaby (18. Minute) und Eboue (21.) das schnelle 2:0. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte parierte Lehmann mit dem Knöchel noch einen Schuss der ‚Seasiders‘. In der zweiten Hälfte musste Lehmann dann doch hinter sich greifen. Nachdem der ehemalige Nationalkeeper Campbell von den Beinen geholt hatte, rollte der Ball zu Taylor-Fletcher, der in der 52. Minute sicher einschieben konnte. Die Gäste hatten aber einige brenzlige Situationen zu überstehen, ehe Top-Torjäger Robin van Persie in der 76. Minute zum 3:1-Endstand einschoss. Lehmann bot eine solide Leistung und dürfte sich aufgrund des erfolgreichen Comebacks freuen.

In den letzten Tagen ging die englische Presse mit Lehmann nicht gerade sanft um. Nach seinem ersten Auftritt in Arsenals Reserve-Team gegen die zweite Mannschaft von Wigan Athletic sprachen die Medien von einem „Albtraum“ und einer „Horrorshow“.

Bild von Ronnie Macdonald

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Kommentar verfassen