Argentinien scheitert vorzeitig bei der Copa América

Gastgeber Argentinien musste sich im Elfmeterschießen der Mannschaft aus Uruguay 4:5 geschlagen geben und scheidet damit vorzeitig bei der Copa América 2011 aus. Schon die ersten beiden Vorrunden-Spiele gegen Bolivien (1:1) und Kolumbien (0:0) hatten gezeigt, dass der Gastgeber es auf dem Weg zum Titel schwer haben wird.

Zwischen den beiden Mannschaften hatte es nach der regulären Spielzeit und der Verlängerung nur 1:1 gestanden. Uruguay ging bereits nach fünf Minuten durch ein Tor von Diego Pérez in Führung, den Ausgleichstreffer hatte Gonzalo Higuaín in der 17. Minute erzielt. Ab der 38. Minute musste Uruguay mit einem Mann weniger spielen, da Torschütze Pérez nach einem Foul die Gelb-Rote Karte gesehen hatte. Die Unterzahl wurde dann aber in der 86. Minute wieder aufgehoben, als Argentiniens Javier Mascherano nach einem Foul ebenfalls Gelb-Rot sah. Uruguays Torwart Fernando Muslera wurde zum Mann des Tages, denn der 25-Jährige parierte immer wieder gegen Superstar Lionel Messi und seine Kollegen. Am Ende hielt er den entscheidenden Elfer von Carlos Tévez.

Uruguay trifft nun am Dienstag in La Plata im ersten Halbfinalspiel der Copa América 2011 auf Peru, das am Samstag Kolumbien in der Verlängerung mit 2:0 (0:0) bezwang. Für die siegreiche Mannschaft erzielten Carlos Lobatón (102. Minute) und Juan Vargas nach Zuspiel von HSV-Stürmer Paolo Guerrero in der 111. Minute die Tore.

Bild von LGEPR

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Kommentar verfassen