Aerosmith-Frontmann Steven Tyler gab Millionen für Drogen aus

Steven Tyler, Frontmann der Gruppe Aerosmith, wurde in der Vergagenheit des Öfteren mit Drogenkonsum in Verbindung gebracht. Jetzt scheint er einmal nachgerechnet zu haben und kam zu einem schockierenden Ergebnis – der Drogenkonsum hat den Musiker mehrere Millionen gekostet.

Einem britischen Medienbericht zufolge hat Tyler rund 14 Millionen Euro im Laufe seines Lebens vor allem für Kokain verprasst. „Ich habe meinen Porsche weggeschnupft und mein Flugzeug – es ist alles für Drogen und Alkohol draufgegangen“, zitiert die britische „Sun“ den Rockstar. Über Jahre hinweg nahm der charismatische Frontmann Drogen aller Art. Er habe lange Zeit ohne diese Mittel kein Konzert durchstehen können. Demnach habe er im Schlagzeug stets einen Becher voll mit Kokain versteckt. Das berichtet das Blatt weiter.

Vor drei Jahren hatte sich Tyler für eine Entziehungskur in eine Klinik im kalifornischen Pasadena einweisen lassen. Heute bezeichnet er sich selbst als clean. Der Vater von US-Schauspielerin Liv Tyler arbeitet derzeit seine Drogenerfahrungen in einem Buch auf.

Bild von mrmoorey

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Kommentar verfassen