1. FC Köln: Slawomir Peszko sorgt für weitere Unruhe

1. FC Köln
Slawomir Peszko hat es Lukas Podolski womöglich noch einmal persönlich erzählt, welche Dummheit der gemacht hat. Nach dem 1:1 gegen Bremen hatte er die Nacht auf Ostersonntag in der Ausnüchterungszelle verbracht. Er war mit einem Taxifahrer in einen Streit geraten und der lieferte ihn prompt auf einer Kölner Polizeiwache ab. Pesko soll 1,5 Promille Alkohol im Blut gehabt haben. Für Solbakken ist es eine weitere große Enttäuschung, noch vor dem Training am Ostersonntag war Peszko zum Rapport gebeten worden, er wurde aus dem Kader verbannt und erhielt eine Geldstrafe, die Rede ist von 25.000 Euro. Schon im Karneval war Kollege Miso Brecko, der seinen Wagen alkoholisiert auf Gleisen geparkt hatte, bei der Polizei gelandet. Der neuerliche Vorfall lässt den 1. F. C. Köln abermals in einem schlechten Licht erscheinen. Pesko ist mittlerweile der 5 Profi der vom Verein suspendiert wurde. Der Club scheint sich selbst zu zerfleischen, auch wenn Solbakken betont die Mannschaft sei intakt und Peszko´s Eskapade abgehakt. Gut ist das neuerliche Theater nicht für die missliche Lage bei den Kölnern, unter allen potentiellen Absteigern herrscht mit Abstand die meiste Unruhe in der Domstadt.

Bild von Tomas Caspers

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Kommentar verfassen